Wer wir sind

Home from Home Germany e.V. hat 10 Mitglieder. Vier der Mitglieder Clem und Marlies Spaubeek sowie Christa Huthloff und Klaus Kassel leben teilweise auch in Kapstadt. Sie engagieren sich vor Ort in unterschiedlichen Projekten bei Home from Home, kennen somit die Gegebenheiten, sehen, was benötigt wird und wie die Spenden verwendet werden. Die sechs weiteren Mitglieder Ute Bartsch, Petra Frye-Weber, Klaus Gaschik, Anke Hadwiger, Horst Hadwiger und Thomas Weber engagieren sich in Deutschland für Home from Home.

Marlies Spaubeek hat im medizinischen Bereich in der Diagnostik gearbeitet. 1985 hat sie den ersten Aidstest verkauft. Viele drogensüchtige Frauen waren HIV positiv. Sie brachten Kinder auf die Welt, die auch HIV-positiv waren. Damals eine „todsichere Sache“! Durch diese Begegnungen entstand beim Ehepaar Spaubeek der Wunsch, etwas für HIV-positive Kinder tun.

Das Ehepaar Spaubeek hatte  von 1970 bis 1974 in Süd Afrika gelebt und gearbeitet. 1996  kamen sie für einen Besuch zurück nach Südafrika. Dort  haben sie von den vielen aids­kranken Menschen gehört, darunter sehr viele Kinder. Spaubeeks haben weitere Informationen gesucht. 2005 haben sie über Nazareth House Jane Payne kennen gelernt. Jane kümmerte sich um Aidswaisen und HIV-positive Kinder. Sie war gerade dabei, zusammen mit Pipa Shaper Home from Home zu gründen, um diesen Kindern ein menschenwürdiges Dasein ohne Ausgrenzung zu ermöglichen.

2006 wurde in Konz bei Trier Home from Home Germany  von Marlies und Clem Spaubeek zusammen mit Mitarbeitern der Firma, in der Clem damals arbeitete  gegründet.  Die erste Spendenaktion für die Kinder von Home from Home war Clems 60. Geburtstag im März 2006 in Kapstadt. Seither folgten viele weitere Spendenaktionen.

Während in der Anfangsphase des Vereins die Absicherung eines menschenwürdigen Daseins der Kinder im Vordergrund stand, steht jetzt deren schulische und berufliche Ausbildung im Focus. Deshalb engagiert sich Home from Home Germany, Gelder für den Ausbildungsfonds (Educational Trust) einzuwerben. Mit der Hilfe von Christa Huthloff, einer pensionierten Bibliothekarin, wurde in der Kindertagesstätte von Home from Home in Khayelitsha, dem drittgrößten Township in Südafrika, eine Bibliothek eingerichtet.